Die Sauberkeit von Handwerkern

Als Handwerker einen bleibenden, ordentlichen Eindruck hinterlassen

Die größte Angst des Kunden ist oft das Eintreten der Handwerker in das eigene Haus. Denn die weit verbreite Meinung ist, dass sie alles dreckig und staubig machen und das im ganzen Haus verteilen. Viele Verbraucher verbinden Handwerksarbeiten mit Chaos, Schmutz und Unordnung. Daher kommt es bei der Auswahl eines Handwerkerunternehmens darauf an, wie sauber sie arbeiten und inwieweit Schmutz und Staub vermieden werden. Ein seriöser Handwerker hinterlässt eine Baustelle sauber und ordentlich und kann dabei auf einige Maßnahmen zurückgreifen, die mit einigen Handgriffen ganz leicht ungesetzt werden können. Durch eine vorherige Absprache können Möglichkeiten besprochen und auf den Einzelfall angepasst werden.

Wie Handwerker leicht zu mehr Sauberkeit kommen:

Überziehschuhe verwenden
Das Zuhause des Kunden sollte wie das eigene behandelt werden. Da sichere Arbeitsschuhe auf einer Baustelle oft unverzichtbar sind, können Einweg- oder waschbare Überziehschuhe verwendet werden, um Fußböden vor Schmutz und Schäden zu schützen.

Laufwege abdecken
Das Zuhause des Kunden sollte wie das eigene behandelt werden. Da sichere Arbeitsschuhe auf einer Baustelle oft unverzichtbar sind, können Einweg- oder waschbare Überziehschuhe verwendet werden, um Fußböden vor Schmutz und Schäden zu schützen.

Staub vermeiden
Bohrstaub kann durch bestimmte Vorrichtungen aufgefangen oder direkt abgesaugt werden. Außerdem bieten Staubtüren oder Staubabsaugungen Möglichkeiten, den Dreck auf einen Bereich zu begrenzen.

Oberflächen schützen
Jegliche Oberflächen die beschädigt werden könnten und besonders sensible Glasflächen sollten durch selbstklebende Abdeckfolien besonders geschützt werden.

Wir verwenden Cookies um Ihre Nutzung unserer Website sowie Ihre Präferenzen besser zu verstehen, zu analysieren und Ihnen eine optimale Erfahrung bieten zu können.